Was ist ein Kunstfilm?

Kunstfilme bewegen sich typischerweise in einer bestimmten Nische und sind entsprechend nicht für die breite Masse gemacht. Diese Art von Filmen ist häufig eher ernst und es geht weniger um den Profit als vielmehr um die künstlerische Umsetzung eines bestimmten Projekts.

Bei Kunstfilmen geht es häufig um die soziale Realität, man fokussiert sich auf Gedanken, Träume und Motivationen von Charakteren. Um diese Filme wertschätzen und verstehen zu können, ist häufig einiges an Wissen und Erfahrung notwendig, denn diese Filme haben Tiefgang und sind nicht selten mehrdeutig.

Ihren Ursprung haben Filme in den 1910er und 1920er Jahren, dazu zählen Werke wie „Intolerance“ von D.W. Griffith sowie die Werke von Sergei Eisenstein. Beide Regisseure waren von den Entwicklungen des europäischen Films beeinflusst. Zusätzlich nahmen spanische Avantgarde-Künstler Einfluss auf die Kunstfilmszene, bekannte Namen sind zum Beispiel Luis Bunuel und Salvador Dali.

Bereits in den 20ern begannen die Menschen von unterschiedlichen Arten von Filmen zu sprechen, so gab es die unterhaltsamen Filme, die für das Massenpublikum gemacht wurden, sowie die ernsthaften Kunstfilme, die sich an ein intellektuelles Publikum richteten. Im Folgenden haben wir einige bekannte Filme aufgelistet.

The Saddest Music in the World

Dieser Film spielt in Winnipeg im Jahr 1933. Der Kontext liegt auf der Hand: Die Weltwirtschaftskrise ist in vollem Gang, die Traurigkeit erreicht ihren Höhepunkt. Die Brauereibesitzerin Lady Helen Port Huntley lebt in einer schwierigen Zeit, es ist kaum möglich, erfolgreich ihr Bier an die Kunden zu bringen. Sie beschließt, einen Wettbewerb auf die Beine zu stellen und möchte dabei die traurigste Musik der Welt küren. Die Teilnehmer kommen aus aller Welt nach Winnipeg, um ihr Glück zu versuchen und einen Gewinn von 25.000 Dollar mit nach Hause nehmen zu können.

Die Frau in den Dünen

Das Drama stammt aus dem Jahr 1964 und handelt von Niki Jumpei, der ein abenteuerlustiger Entomologe ist und großes Interesse an Insektenarten hat. Er bereist häufig die Küstengegend, um neue Arten zu entdecken. Als er bei einer dieser Expeditionen nach einem Schlafplatz sucht, findet er bei einer jungen Witwe Unterschlupf. Diese bewirtet ihn und bietet ihm einen Schlafplatz an. Als er am nächsten Tag weiterziehen möchte, stellt Jumpei allerdings fest, dass er das Gelände nicht mehr verlassen kann.

Banksy – Exit Through the Gift Shop

Banksy ist eine Ikone der Straßenkunst und bemüht sich seit Jahren, unentdeckt zu bleiben, da ihm die Strafverfolgung droht. Thierry Guetta wollte ihnen filmen und einen Film über ihn drehen, doch Banksy weigerte sich. Stattdessen entstand ein Film über jemanden, der versuchte, einen Film über Banksy zu drehen.

Die ewigen Momente der Maria Larsson

Dieses Drama spielt am Anfang des 20. Jahrhunderts und dreht sich um Maria Larsson, die in einer Kleinstadt in Schweden lebt. Sie hatte einmal eine Kamera gewonnen und als sie wieder einmal Geldprobleme hat, versucht sie, die Kamera zu verkaufen. Der Ladenbesitzer, dem sie die Kamera verkaufen will, sagt ihr aber, dass sie die Kamera erst einmal selbst ausprobieren solle. Dann entdeckt Maria das Fotografieren für sich.