Die besten Filme aller Zeiten

Filme sind natürlich, so wie jede Kunstform, Geschmackssache. Es gibt aber dennoch einige Filme, die beliebter sind als andere und sich mit den Jahren zu echten Klassikern entwickelt haben. In diesem Artikel zählen wir einige der besten Filme aller Zeiten auf, in keiner bestimmten Reihenfolge und quer durch alle Genres und Länder, von deutschen Produktionen bis hin zu Hollywoodstreifen ist alles dabei.

Inception

Der Film von Regisseur Christopher Nolan ist ein Psycho-Thriller, bei dem versucht wird, in die Träume von Opfern einzudringen, um Ideen zu verändern oder zu stehlen.

Leonardo DiCaprio und Joseph Gordon-Levitt sind Teil dieses spannenden Thrillers und führen uns vor Augen, wie es wäre, wenn wir dank modernster Technologien in der Lage wären, in das Unterbewusstsein unserer Mitmenschen einzudringen. Dadurch gäbe es die Möglichkeit, ureigene Ideen einfach zu stehen, gleichzeitig kann man aber auch völlig neue Ideen kreieren. So auch der Plan von Dom Cobb, der den Auftrag hat, eine Idee in den Kopf seines Opfers einzupflanzen. Er hat die Aufgabe, eine Inception durchzuführen, doch dabei handelt es sich definitiv nicht um einen Routine-Eingriff, was das Team auch schnell am eigenen Leib erfährt.

Pulp Fiction

Pulp Fiction ist so etwas wie die Mutter aller Kultfilme. Der Film erschien im Jahr 1994 und hat kein bisschen an Beliebtheit einbüßen müssen.

Regisseur dieses Films ist der weltberühmte Quentin Tarantino, der seinen ganz eigenen Stil entwickelt hat, der großen Wiedererkennungswert hat. Die Geschichte ist gewohnt verworren: Es geht um einen Profkiller, kaltherzige Boxer, Entführer und eine verführerische Dame mit Drogenproblemen.

In diesem Film kannst du dich gefasst machen auf Adrenalin, ein verrücktes Gauner-Pärchen, Auftragskiller, geheimnisvolle Koffer und eine Uhr, die plötzlich eine ungeahnte Bedeutung hat. Dieser Film ist alles andere als Mainstream und hält sich zurecht seit Jahrzehnten ganz oben in der Topliste der besten Filme aller Zeiten.

Der Herr der Ringe

Hier gibt es natürlich verschiedene Teile, generell lässt sich aber sagen, dass die ursprünglich von Tolkien ausgedachte und von Peter Jackson filmisch umgesetzt Welt Millionen Zuschauer auf der ganzen Welt begeistert hat und noch immer begeistert.

In der Filmreihe geht es um Mittelerde, einen Bösewicht namens Sauron, dunkle Armeen und Hobbits, die eigentlich ein ganz friedliches und bescheidenes Leben führten. Frodo und seine Gefährten stehen aber plötzlich vor einer lebensentscheidenden Aufgabe: In Mittelerde kann erst wieder Frieden einkehren, wenn der ominöse und magische Ring beseitigt ist. Eine aufregende Reise beginnt.

Good Bye, Lenin!

Dieser deutsche Spielfilm erschien im Jahr 2003 und Regie führte Wolfgang Becker. In der Hauptrolle ist Daniel Brühl zu sehen, der Teil der in Ostdeutschland lebenden Familie Kerner ist. Als schließlich die Mauer fällt, liegt die Mutter der Familie im Koma. Sohn Alex versucht alles, um den Schein der DDR aufrechtzuerhalten, als diese aufwacht. Alex begibt sich zum Beispiel auf die Suche nach Spreewaldgurken und Rotkäppchen-Sekt. Als sie sich dann schließlich einen Fernseher wünscht, fälscht Alex sogar Fernsehberichte, um den Schein zu wahren. Mit der Zeit merkt er, dass er immer mehr eine eigene Version der DDR entwickelt, nämlich genau die, die er sich eigentlich gewünscht hätte.